Free IGT slot machine games
   
- home -> Casinos auf Deutsch -> Blackjack Tipps

Blackjack Tipps

Villento casino Deutschland

- Villento Casino - Rezension


Blackjack oder "21" ist eines der beliebtesten Casino-Spiele – das gilt sowohl für erfahrene Spieler als auch für Anfänger. Wenn Sie Spannung, Emotionen und gute Gewinnchancen suchen, ist Blackjack genau das richtige Kartenspiel für Sie.

Die Grundregeln von Blackjack sind schnell erklärt. Das Ziel ist, den Bankhalter zu besiegen, in dem man einen höheren Kartenwert in der Hand hält als er – ohne jedoch über 21 zu gelangen.

Und die beste Strategie?
Auch sie ist leicht zu verstehen. Sie sollten sie – die 'Basic Strategy' – erlernen und im Gastmodus üben, bis Sie Ihnen in Fleisch und Blut übergegangen ist – und nie davon abgehen!

Beginnen wir ganz von vorn. Als Erstes müssen Sie die Werte der verschiedenen Karten kennen.

Karten mit Zahlen zählen entsprechend ihrer Zahlen: Eine Zweierkarte zählt 2 Punkte, eine Zehnerkarte 10 Punkte usw.
Alle Bilder – Buben, Damen und Könige – zählen 10 Punkte.
Asse zählen entweder 1 oder 11 Punkte.
Kümmern Sie sich nicht um Kartenfolgen – sie spielen keine Rolle.
Als nächstes beschäftigen wir uns mit den Handwerten:

Online Blackjack Tipps auf Deutsch

Die Handwerte werden durch das Zusammenzählen der Kartenwerte errechnet. Zum Beispiel :

ergeben eine 2, 7 und 9 einen Handwert von 18,
ein Bube, eine 3 und eine 5 ebenfalls einen Handwert von 18,
und ein Ass und eine 9 einen Handwert von 20.
Ein Blackjack ist ein Handwert von 21 – wenn er in den ersten beiden Karten erreicht wird! Er besteht also immer aus einem Ass und einer Karte mit einem Wert von 10. Nie vergessen: Ein Blackjack ist nur dann ein Blackjack, wenn der Gesamtwert der ersten beiden Karten 21 beträgt! Wenn Sie einen Handwert von 21 mit drei Karten erreichen, besiegen Sie zwar eventuell die Hand des Bankhalters, es wird aber kein 3:2 Gewinn wie bei einem Blackjack ausgezahlt.
Sollte der Bankhalter einen Blackjack haben, hat er die Spieler geschlagen – auch solche mit einem Handwert von 21 – sofern diese nicht ebenfalls einen Blackjack haben. Wenn dies der Fall ist, gilt das Spiel als unentschieden.
Dies führt uns zu Begriffen wie Stiff Hands (nein, mit Rheuma hat das nichts zu tun), Pat Hands, Soft Hands und Hard Hands.

Stiff Hands
Eine Kartenkombination mit einem Handwert zwischen 12 and 16 wird 'Stiff Hand' genannt. Der Grund? Nun, die Gefahr, dass man sich überkauft ('Bust') – der Handwert also 22 oder mehr beträgt, wenn man eine weitere Karte zieht – ist ziemlich groß.


Pat Hands

Eine 'Pat Hand' ist ein Handwert zwischen 17 and 21. Kein halbwegs guter Spieler würde mit so einer Hand noch eine weitere Karte ziehen. Nie? Nein, niemals! Unter gar keinen Umständen! Habe ich mich klar genug ausgedrückt? "Ja, aber was ist, wenn..." höre ich da jemanden fragen. Die Antwort: NEIN! Nicht einmal dann!


Soft Hands

Eine 'Soft Hand' enthält ein Ass, das entweder 1 oder 11 zählen kann, ohne dass der Handwert 21 überschreitet. Ein paar Beispiele für 'Soft Hands':

Jede Hand mit zwei Karten, von denen eine ein Ass ist, wird 'Soft Hand' genannt (streng genommen ist auch ein Blackjack eine 'Soft Hand' – aber wenn Sie einen Blackjack haben, erhalten Sie natürlich sofort einen 3:2 Gewinn ausgezahlt).
Ein Ass und eine 4 sind eine 'Soft Hand', die 5 oder 15 Punkte zählt. Wenn Sie ein weiteres Ass ziehen, haben Sie einen Handwert von 6 oder 16 (zwei Asse, eine 4)
Hard Hands

Alle Kombinationen ohne Ass – oder mit einem Ass, das nur als 1 gezählt werden kann – werden 'Hard Hands' genannt.

Eine Hand mit einer 9 und einer 6 wird 'Hard 15' genannt. Wenn Sie daraufhin eine weitere Karte ziehen und ein Ass bekommen würden, haben Sie eine ' Hard 16' (denn das Ass kann nur mit 1 gezählt werden, da Sie sonst ja über 21 Punkte haben würden).
Sie erhalten ein Ass und eine 6, und haben damit eine 'Soft 17'. Würden Sie eine weitere Karte ziehen und ein Ass bekommen, hätten Sie eine 'Hard 18'.
Damit kommen wir zu Push und Bust.

Push (Gleichstand)

'Push' ist ein Gleichstand – Kartengeber und Spieler haben den gleichen Handwert. Beispiel: Der Kartengeber hat eine 5, eine 3 und eine 10 – macht 18. Der Spieler hat eine 10 und eine 8 – ebenfalls 18. Dies ist ein 'Push', bei dem niemand gewinnt.

Bust (Überkaufen)

Wenn Ihr Handwert über 21 beträgt, spricht man von 'Bust' - Sie haben sich überkauft. Und verloren. Wenn der Kartengeber über 21 hat, gewinnt automatisch der Spieler.

Die verschiedenen Spielmöglichkeiten

Ein Spieler hat verschiedene Spielmöglichkeiten: Hit, Stand, Double Down, Split und Insurance.

Hit ("Karte") und Stand ("keine Karte")

Sie entscheiden, ob Sie eine weitere Karten bekommen möchten oder nicht. 'Stand' bedeutet, dass Sie keine Karte mehr haben möchten, 'Hit' dagegen, dass Ihnen eine weitere Karte ausgeteilt wird.

Double Down ("Verdoppeln")

Wenn Sie ein meinen, mit Ihrem Blatt sehr gute Gewinnchancen zu haben, können Sie Double Down ansagen. In diesem Fall wird Ihr Einsatz verdoppelt und Sie erhalten noch genau eine weitere Karte.

Split ("Teilen")

Wenn Ihre ersten beiden Karten den gleichen Wert haben (z.B. zwei mal die 2, zwei mal die 3, zwei mal die 4 usw.) können Sie Ihre Hand teilen ('Split') und mit "geteilter Hand", d.h. mit zwei getrennten Einsätzen weiter spielen. Wenn Sie 'Split' wählen, wird Ihre erste Hand geteilt und Sie müssen einen weiteren Einsatz in der Höhe des ersten leisten. Nun erhalten Sie zu Ihrer ersten Hand eine weitere Karte und spielen diese Hand normal weiter, und anschließend Ihre zweite Hand.

Die Regeln der 'Basic Strategy' besagen, dass Sie

IMMER zwei Asse oder zwei Achter teilen sollten
NIE zwei Zehner, Vierer oder Fünfer teilen sollten
Alle anderen Paare teilen sollten, wenn der Kartengeber 6 oder weniger hält


Insurance ("Versicherung")

Wenn Sie Ihre ersten beiden Karten erhalten haben und der Kartengeber als erste Karte ein Ass hält, können Sie sich gegen einen möglichen Blackjack des Kartengebers versichern ('Insurance'). Diese Nebenwette beträgt die Hälfte Ihres ursprünglichen Einsatzes und wird, falls der Kartengeber wirklich einen Blackjack hat, im Verhältnis 2:1 ausgezahlt.

Was besagt die 'Basic Strategy'? Versichern Sie sich NIE! Wirklich, absolut niemals!

Da Sie jetzt die Grundlagen von Blackjack kennen, können wir über die weitergehenden Regeln der 'Basic Strategy' sprechen:

Angenommen, Sie haben eine Hard Hand:

Kaufen ('Hit') Sie IMMER, wenn Sie einen Handwert von 9 oder weniger haben.
Verdoppeln Sie ('Double down'), wenn Ihr Handwert 10 oder 11 beträgt und höher ist als die obere Karte des Kartengebers. Wenn nicht – kaufen Sie ('Hit').
Kaufen Sie ('Hit'), wenn Ihr Handwert zwischen 12 und 16 beträgt und der Kartengeber 7 oder mehr hält. Aber: Bleiben Sie stehen ('Stand'), wenn er weniger hat.
Bleiben Sie IMMER stehen ('Stand'), wenn Sie einen Handwert von 17 oder mehr haben.
Angenommen, Sie haben eine Soft Hand:

Verdoppeln Sie ('Double down'), wenn Ihr Handwert zwischen 13 und 18 beträgt und der Kartengeber 5 oder 6 hält!
Kaufen Sie ('Hit'), wenn Sie einen Handwert von 17 oder weniger haben!
Ihr Handwert beträgt 18. Kaufen Sie ('Hit'), wenn der Kartengeber 6 oder weniger hält, aber bleiben Sie stehen ('Stand'), wenn der Kartengeber 7 oder mehr hält!
Wenn Sie 19 oder mehr halten – STEHENBLEIBEN ('Stand')!
Das folgende hatten wir schon, aber zur Sicherheit noch mal: Wenn Sie die Möglichkeit haben, zu verdoppeln ('Split'):

Teilen ('Split') Sie IMMER zwei Asse und zwei Achten!
Teilen ('Split') Sie NIE zwei Zehnen, Vieren oder Fünfen!
Teilen ('Split') Sie alle anderen Paare, wenn der Kartengeber 6 oder weniger hält!





<<<---   Roulette Tipps
  Tipps Für Slotmaschinen   --->>>




BetAt Casino - real money bonus + free spins

Our favourite free slots:
 Gorilla  Red Lady  Moon Shadow  Koi Princess  Fire N Fortune  Tiger Treasures  Jackpot Jewels  Kings of Cash 

HIGH LIMITS     MOBILE     Contact

   
unkown    


google     Google+     Sitemap
Copyright 2002 - 2017. All rights reserved